Sportprojektwoche

Projektwoche der Grundschule Nieste vom 19.-23.September 2016

Auch in diesem Schuljahr haben die Niester Grundschüler wieder eine tolle Projektwoche erlebt, diesmal mit sportlichem Schwerpunkt und gesundem Frühstück. Begonnen wurde am Montag mit einem gemeinsamen Wandertag zu den Niester Riesen und am Dienstag sind die neuen Trommeln der Schule  unter Anleitung  von Frau Möller-Dannhauer von allen Schülerinnen und Schülern mit einem Afrikanischen Lied und Trommelbegleitung  eingeweiht worden. Die nächsten drei Tage standen für die Projekte zur Verfügung, wobei sich jeder jeden Tag bei einem neuen Thema einwählen konnte.

Frau Meise und Frau Bischoff vom Karnevalsverein haben mit einer Gruppe Kindern einen flotten Tanz zur Musik „I like to move it“ einstudiert und diesen beim Schulfest aufgeführt. Die Kinder waren sehr motiviert und hatten große Freude beim Tanzen! Herr Schier von der Volleyball-Abteilung hat die Schule auch unterstützt und an drei Vormittagen Pritschen, Baggern, Angaben und weitere Übungsformen zum Volleyballspielen in der Turnhalle angeboten. Vom Tennis Verein hat Herr Koch wieder einmal viele interessante Spielformen mit dem Tennisschläger durchgeführt. Herzlichen Dank dafür, auch an die Mütter und Väter, die in dieser Woche die sportlichen Aktionen begleitet haben!

Weitere Berichte der Projektgruppen:

Rückschlagspiele

In dieser Gruppe beschäftigten sich die Kinder mit Federball, Tischtennis und Hockey. Um die Kraft beim Schlagen besser einschätzen zu können, erfolgten zunächst Übungen mit Luftballons. Hierbei lernten die Kinder, den Abstand zum Spielpartner mit der Kraft beim Schlagen ins Verhältnis zu setzen und anzupassen. Das Spiel mit Luftballons wurde mit Freude begrüßt.

Beim Übergang zu den Spielarten mit Schlägern wurde den Kindern schnell bewusst, dass der Schläger als ihr „verlängerter Arm“ angesehen werden kann. Hierbei ist sowohl die Länge des Schlägers für die eigene Treffsicherheit einzuschätzen, als auch die unterschiedlichen Formen des Federball-, Tischtennis- und Hockeyschlägers. Reichweite und Schlagkraft müssen angepasst werden, die verschiedenen Bälle mit Form und Flugeigenschaften nicht zu vergessen. Dies ist anspruchsvoll, verlangt Konzentration und Übung.

Die Kinder nahmen diese Herausforderung gern an. Der Spaß kam dabei natürlich auch nicht zu kurz.

 

Laufen

Am Mittwoch, dem 21. September und am Freitag, dem 23. September starteten wir jeweils gegen 8.45 Uhr auf dem Schulhof. Kurzer Check ob die Laufkleidung stimmte und ab ging es in den Wald. Zuerst an der Nieste entlang zu den Fischteichen, wo ein erstes kurzes Konditionstraining stattfand. Weiter durch recht nasse Wiesen Richtung Parkplatz Gläsnertal. Vor den Pferdewiesen übten wir uns in Yoga-Stellungen, wurden zum Baum, zum Adler und zum Helden. Laufend erreichten wir den Parkplatz und hier erwartete eine spannende Herausforderung alle Kinder. Es musste ein Partner gefunden werden und dann kam die wichtige Frage, kann ich mich zu 100% auf meinen Partner verlassen? Mit geschlossenen Augen wurde immer ein Kind des Duos vom anderen nur mit Worten über den Platz geleitet. Die Kinder bewältigten dies mit Bravour! Weiter ging`s zum anstrengendsten Teil des Tages: Der „Bunte Bock-Berg“ musste bezwungen werden! Ganz schön lang und steil! Oben angekommen waren alle etwas aus der Puste aber auch sehr  sehr stolz!

Richtung Königsalm liefen wir weiter und balancierten noch auf Baumstämmen. Durch die Neubausiedlung ging es dann zurück zur Schule und dem wohlverdienten Frühstück!

Rollen und Fahren

Auf dem Skaterplatz hat die Projektgruppe „Rollen und Fahren“ viel Spaß mit Rollern, Inlinern und Fahrrädern gehabt. Die Teilnehmer mussten nicht nur geschickt um Hütchen herumfahren, sondern auch exakt Stoppen, Bälle im Fahren aufnehmen und in Behälter werfen, schnell fahren, aber auch ganz langsam fahren, ohne umzufallen. Alle Kinder waren beim Fahren immer sicher durch einen Helm geschützt!

Gesundes Frühstück

Jeden Tag wurde eifrig geschnippelt und geschmiert, denn für alle Kinder der Schule mussten Brote, Gemüse und Obst zubereitet werden. Nicht nur in der Schule konnte gefrühstückt werden, sondern auch die Kinder, die außerhalb der Schule am Projekt teilnahmen, wurden versorgt! Es war jeden Tag eine große Freude, wenn sich die Kinder gemeinsam zum leckeren Frühstück trafen.

Schulhofspiele

Viele neue Spielgeräte konnten auf dem Schulhof ausprobiert werden, z.B. die Hula-Hoop-Reifen, Springseile oder Bälle. Aber auch altbekannte Spiele kamen an die Reihe. Alle hatten viel Spaß dabei!

Wurfspiele

Ob Frisbee oder Zielwerfen, jeder konnte mitmachen. Das Gelände an den Bleichwiesen war ein wunderbarer Spielort und gut zu erreichen.

Rückblickend bleibt festzustellen, dass alle Kinder eine tolle Sportwoche erlebt haben, viele Angebote wahrnehmen konnten und Teamgeist, Ausdauer und Durchhaltevermögen zeigen mussten!