Über uns » Schulprogramm » Deutschkonzept im Flex » Erwerb der Lesekompetenz

Erwerb der Lesekompetenz

Ebenso wie beim Erwerb der Schriftsprache spielt der Buchstabenbogen, die Laut-Buchstaben- und Laut-Bild-Zuordnung eine grundlegende Rolle beim Erlernen des Lesens. Auch die Silben und ihre Silbenkönige erleichtern vielen Schülerinnen und Schülern den Leselernprozess.

Insbesondere Kinder, denen das Lesenlernen schwer fällt, machen durch das regelmäßige und intensive Lesen von Silben gute und schnelle Fortschritte.

Zeitgleich zu dem Leselernprozess findet ein erstes Lesen von Ganzschriften statt. Da diese Form des Literaturunterrichts im flexiblen Schulanfang für alle Kinder stattfindet, wird entsprechend differenziert. Diese Differenzierung ist meist in drei Stufen aufgegliedert, d.h. guten bis sehr guten Lesern wird der Originaltext gegeben. Mittlere Leser bekommen einen vereinfachten und verkürzten Text und schwache Leser bekommen einen sehr leichten, in Silben aufgegliederten Text.

Folgende Kinderliteratur wird eingesetzt:

  • Elmar
  • Der Findefuchs
  • Mein 24. Dezember
  • Das kleine Ich-bin-ich (als Lese-Mal-Buch)
  • Weihnachten in Bullerbü
  • Wo die wilden Kerle wohnen

Literaturunterricht findet aber auch in Form von Kniebüchern statt. Diese Form des Vorlesens spricht die Kinder sehr an. Dementsprechend motiviert hören sie zu und finden Zugang zu anschließenden Schreibanlässen. Aber auch die Freude an Büchern wird gesteigert und gefördert. Folgende Kniebücher werden benutzt:

  • Der Grüffello
  • Das schönste Ei der Welt
  • Ein Tag mit Pablo Picasso
  • Der geheimnisvolle Ritter Namenlos

Natürlich wird den Kindern täglich aus Kinderbüchern vorgelesen.

Um zum Lesen zu verführen, können die Kinder ihre gelesenen Bücher bei Antolin eintragen. Diese Möglichkeit besteht sowohl in der Schule als auch zu Hause.

Aber auch die im Deutschunterricht fest verankerte Lesestunde bietet den Schülerinnen und Schülern die Zeit, sich frei mit dem Thema Lesen zu beschäftigen. Entweder stöbern die Schülerinnen und Schüler in der Schul- oder Klassenbücherei, gelegentlich wünschen sie sich, dass die Lehrkraft vorliest und sehr gerne lesen sie in ihren kleinen Leseheften.

Um den Kindern verschiedene Formen der Literatur zugänglich zu machen, werden schon sehr früh und regelmäßig themenbezogene Gedichte gelernt.