Über uns » Schulprogramm » Deutschkonzept im Flex » Erwerb der Schriftsprache

Erwerb der Schriftsprache

An der Grundschule Nieste erhalten die Schülerinnen und Schüler direkt nach ihrer Einschulung einen Buchstabenbogen. Basierend auf diesem Buchstabenbogen sind sie theoretisch sofort in der Lage bzw. gibt es ihnen die Möglichkeit, sich schriftlich auszudrücken.

Es findet viel Übung mit der Anlauttabelle (Jandorfverlag) statt. Über die vorhandenen Bilder wird gesprochen, es werden die Laute zugeordnet, zudem werden andere Wörter mit dem gleichen Laut gesucht. Ein intensiver Sprach- und Sprechprozess findet statt, der das lautgetreue Schreiben anbahnt.

Des Weiteren wird ein Schwerpunkt auf die Silben und ihre Silbenkönige gelegt, damit die Bedeutung der Silbenkönige manifestiert und das Weglassen dieser vermieden wird. Das dazu benötigte Material stammt vom „Verlag an der Ruhr“ (Schreib- und Lesehefte). Gleichzeitig unterstützt dieses Verfahren das Lesenlernen ebenso wie das Erlernen der ersten Rechtschreibregeln.

Zu Beginn wird wöchentlich ein neuer Buchstabe eingeführt. Dies wird auf verschiedenen Ebenen und mit allen Sinnen erfahren, um möglichst allen Lerntypen gerecht zu werden. Es findet also sowohl eine akustische als auch optische Analyse statt.

Schon nach kurzer Zeit ist es nicht mehr nötig, diese wöchentliche intensive Einführung durchzuführen, da die Schülerinnen und Schüler durch die Arbeit mit der Anlauttabelle schneller alle Laute den Buchstaben zuordnen können. Allerdings werden schwierige Laute (ng, ch, st, sp usw.) dennoch ausführlich im Unterricht besprochen.

Parallel dazu arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Rechtschreibheft (Jandorfverlag), in dem erste Rechtschreibregeln angebahnt werden.

Im zweiten Schuljahr werden angebahnte Rechtschreibstrategien manifestiert. Dies findet sowohl Raum in der Wochenplanarbeit als auch im mündlichen Unterricht. Dafür wird sowohl mit dem Rechtschreibheft (Jandorfverlag) als auch mit dem Sprachbuch "Fips und Co" gearbeitet. Ebenso werden regelmäßig Abschreibtexte mit bestimmten Rechtschreibphänomenen geübt. Abschließend wird dann ein Diktat geschrieben.

Zu Beginn des zweiten Schuljahres werden das ABC und die Arbeit mit einem Wörterbuch eingeführt. Das Erlernen der Wortarten Nomen, Verben, Adjektive, findet angelehnt an Maria Montessori statt.