Über uns » Schulprogramm » Englisch in der GS » Ausgangslage GS Nieste

Ausgangslage GS Nieste

Frühenglisch wird an der Grundschule Nieste seit dem Schuljahr 1998 / 1999 von Frau Geodecke unterrichtet. Frau Goedecke hatte sich in Thüringen durch eine Weiterbildung für das Fach „Englisch in der Grundschule“ qualifiziert und nahm im Anschluss daran im Schulverbund weitere Fortbildungsangebote wahr. Seit dem Schuljahr 2000 / 2001 arbeitet sie im Schulverbund in der Arbeitsgruppe „Grundschulenglisch“ mit.

Zu Beginn des Schuljahres 2009 / 2010 kam durch ein Versetzungsverfahren Frau Ott neu an die Schule. Zur Zeit unterrichtet sie die Klassen 3 , 4a und 4b im Fach Englisch.

Seit dem Schuljahr 1999 / 2000 haben die 3. und 4. Schuljahre jeweils 2 Stunden Englisch in der Woche. In der Diskussion um Inhalte und Methoden des frühen Fremdsprachenunterrichts ergaben sich in der Arbeitsgruppe sowie im Kollegium der Schule folgende Fragen:

1. Was wurde bisher im Fach Englisch erreicht?

Die Kinder erwerben mit viel Freude und Motivation einen umfangreichen passiven Wortschatz, der sich nach und nach in einen aktiven Wortschatz wandelt (Wobei der passive Wortschatz immer deutlich größer ist).

Am Ende des 4. Schuljahres verfügen sie über einen Wortschatz der aus der Lebenswelt der Kinder entspringt.

2. Welche der behandelten Themenbereiche sind uns wichtig?

Die Themenbereiche wurden in diversen Sitzungen des Schulverbundes festgelegt. Bei der Auswahl der Inhalte für den Englischunterricht wurden folgende Kriterien berücksichtigt:
Alter, Erfahrungshorizont und persönliche Interessen der Schüler
der Gebrauchswert der Fremdsprache außerhalb der Schule
das Vorhandensein typischer landeskundlicher Aspekte.

Daraus ergaben sich folgende Themenbereiche:

  • All about me
  • Getting to know each other
  • Numbers / Time
  • Colours
  • Schoolthings
  • Animals / Pets
  • Food and Drink
  • Clothes
  • Body
  • Being ill / At the doctor´s
  • Calendar


Landestypische englische und amerikanische Feste und Besonderheiten haben ihren festen Platz im Unterricht, z.B.:

  • Valentine´s Day
  • Easter
  • Halloween
  • Christmas


Hier muss auch deutlich darauf hingewiesen werden, dass sie Kinder im Frühenglisch britisches Englisch und kein amerikanisches Englisch lernen!

3. Welche Unterrichtsmethoden haben sich als sinnvoll erwiesen? Wie erreichen wir alle unterschiedlichen Lerntypen ( auditive, visuelle und haptische Lerntypen)?

Als wichtig haben sich folgende Unterrichtsmethoden erwiesen:
sinnvolle Einsprachigkeit
Häufige Wiederholungen, auch chorisches Sprechen
Geschichten erzählen mit Unterstützung von Mimik und Gestik
Hörverstehensübungen
Spiele
Reime und Lieder
Abgeben der Lehrerrolle an die Schüler (Assistant Teacher)
Aufführungen
Lesen und Schreiben wenn Klangbild gesichert ist

4. Wie kann der Unterricht zukünftig gestaltet werden, damit der Übergang in die weiterführende Schule problemloser abläuft.

Da Kinder unterschiedliche Lerntypen sind, ist es notwendig vielfältige  Methoden und Lernmittel einzusetzen. Besonders wichtig ist dabei das Anschauungsmaterial ( Realgegenstände, Flash Cards, Filme) und eine abwechslungsreiche Verwendung von sprachlichen Mitteln: Kassetten, CDs, Filme und natürlich, besonders wichtig, die Stimme der Lehrerin. Mimik und Gestik sind für das Verstehen von großer Bedeutung!

5. Wie kann Frühenglisch das Schulleben weiter bereichern?

Die Einstellung zum Fach Englisch verändert sich mit dem Wechsel von der 4. Klasse in die 5. Klasse. Plötzlich wird aus dem geliebten Nebenfach in der Grundschule ein versetzungsrelevantes Hauptfach mit hohen Leistungsanforderungen. Die Motivation verlässt viele Kinder in den ersten Monaten der Klasse 5. Um dem vorzubeugen wurde in der letzten Sitzung des Schulverbundes beschlossen, stärker aufeinander zuzugehen, d.h. die weiterführende Schule verzichtet auf eine schriftliche Arbeit in Klasse 5, um so den Kindern mehr Zeit zu geben und die Grundschulen erklärten sich bereit, im 2. Halbjahr des 4. Schuljahres einen Vokabeltest zu schreiben und ein Vokabelheft    anzulegen. Dadurch sollen die Kinder auf das strategische Vokabel-Lernen vorbereitet werden und die Wichtigkeit der Rechtschreibung wird stärker betont. Ebenfalls werden die Kinder im 4. Schuljahr verstärkt auf die „UNIT 1“ des Englischbuches der weiterführenden Schule vorbereitet. Diese erste Einheit bezieht sich stark auf die vorher genannten Themenbereiche des Unterrichts in der Grundschule. Eine ausführliche Wiederholung der Inhalte findet gegen Ende der Klasse 4 statt. Die Kinder stellen ihr Wissen bei schulischen Veranstaltungen vor. Traditionelle Feiertage und Feste werden in der Klasse besprochen und teilweise gefeiert.